Hansen & Münch

Beratung bedeutet für uns nicht nur rechtlichen Rat. Jedes Problem hat vielmehr einen individuellen Hintergrund. Ihr persönlicher Hintergrund ist für uns das Entscheidende.

Wir nehmen uns Zeit und sind gerne für Sie da, wenn Sie Beratung und Hilfe suchen.

Kontakt

Sie erreichen uns in unserer Kanzlei am Standort Hamburg von

Montag bis Freitag
von 09.00 - 18.00 Uhr

Hansen & Münch Rechtsanwälte

Kanzlei für Bildungsrecht

Kosten

Die Kosten einer Studienplatzklage sind ein wichtiges Thema. Wir bemühen uns, die entstehenden Kosten für Sie so transparent wie möglich zu gestalten, um Ihnen so eine volle Kostenkontrolle zu ermöglichen. Selbstverständlich werden wir die Details der Kosten bei einer Mandatierung auch mit Ihnen persönlich besprechen. Dennoch möchten wir allerdings einige Grundsätze bereits an dieser Stelle erläutern.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, eine anwaltliche Tätigkeit entweder nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) oder durch eine Honorarvereinbarung zu vergüten. Bei der Studienplatzklage haben wir uns für einen Mittelweg und somit für eine Kombination beider Möglichkeiten entschieden.

Unsere Bewerbungsberatung sowie das gesamte außergerichtliche Verfahren rechnen wir nach abschließenden mit Ihnen vereinbarten Pauschalgebühren ab. Damit wissen Sie ganz genau, was sie für unsere Tätigkeit zahlen müssen. Diese Pauschalbeträge betreffen damit Beratungsleistungen und die sog. „außerkapazitären Anträge“. Insbesondere bei einer Studienplatzklage in Humanmedizin oder Zahnmedizin kann eine umfangreiche Bewerbungsberatung sowie das Stellen zahlreicher „außerkapazitärer Anträge“ notwendig werden. Nach unserer Überzeugung ist es nicht angemessen, diese Leistungen nach dem RVG abzurechnen. Insbesondere die gesetzlichen Gebühren für die zahlreichen Anträge können sich sehr schnell zu einem hohen Betrag summieren. Daher treffen wir mit Ihnen in diesem Bereich eine Honorarvereinbarung über einen gut nachvollziehbaren Pauschalbetrag.

Im gerichtlichen Verfahren schließen wir dagegen keine Honorarvereinbarung mit Ihnen ab. Hier ist es aus unserer Sicht angemessener, nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) abzurechnen. Im Kern setzen sich die möglichen Gesamtkosten hier aus drei verschiedenen Elementen zusammen. Neben den Gebühren für unsere Tätigkeit entstehenden gerichtliche Gebühren sowie gegebenenfalls Gebühren für die Tätigkeit gegnerischer Anwälte. Wir setzen dabei grundsätzlich die gesetzlichen Mindestgebühren an. Wer diese Kosten zu tragen hat, entscheidet sich nach dem Ausgang des gerichtlichen Verfahrens.

Vor einer Mandatierung werden wir unsere Pauschalgebühren im Detail mit Ihnen besprechen. Hier wird keine Frage offenbleiben und sie werden genau wissen, welche Kosten auf Sie zukommen. Vor Einleitung eines gerichtlichen Verfahrens werden wir Ihnen dann auf Wunsch eine möglichst präzise Kostenprognose erstellen.

image

Schneller Termin

Wir wissen, dass manche Fragen, z.B. wenn man durch eine existenzielle Prüfung gefallen ist, auf der Seele lasten und man schnelle Hilfe benötigt. Wir stehen Ihnen schnell zur Verfügung!

image

Kompetente Beratung

Durch eine konsequente Spezialisierung und ständige Fortbildung gewährleisten wir eine kompetente und professionelle Bearbeitung Ihrer Fragen und Fälle.

image

Fachanwälte

Unsere Beratung umfasst das gesamte Öffentliche Recht. Unsere praxiserfahrenen Anwälte sind Fachanwälte im Verwaltungsrecht und ausgewiesene Fachleute in Teilgebieten des Verwaltungsrechts.

image

Bundesweit

Rufen Sie uns gerne an, wir beraten Sie bundesweit. Gerne können Sie uns Ihre Frage oder eine Nachricht zuschicken. Wir melden uns umgehend bei Ihnen!